Hauptinhalt

2. ASSKomm-Fachtagung

Ein inspirierender Tag ist zu Ende

Amtschef Thomas Rechentin beim Grußwort auf der Bühne.
Amtschef Thomas Rechentin beim Grußwort.  © Thomas Kruse

In einer tollen Location im Flughafen Conference Center in Dresden hat der Landespräventionsrat in Zusammenarbeit mit den Institut B3 e. V. die zweite ASSKomm-Fachtagung durchgeführt.

Viele Interessierte aus den Kommunen, der Polizei, freien Trägern und Vereinen haben den Weg nach Dresden gefunden und wurden nicht enttäuscht. Aus 13 interessanten Vorträgen und Workshops konnte man auswählen. Die verschiedenen Themen zeigen die Bandbreite, mit der sich die Kommunale Prävention beschäftigen kann, z. B.

  • Sicherheitsgefühl – Sicherheitsempfinden und seine Ursachen
  • Cybercrime – nur ein Phänomen?
  • Ordnung und Sauberkeit weitergedacht – Strategien der Stadt Leipzig
  • Gemeinsam sicher im Quartier – Stadtentwicklung im kriminalpräventiven Kontext
  • Resilienz – Die Bedeutung der Resilienzstärkung als kommunale Aufgabe

Alle Vorträge und Seminare waren gut besucht. Der Vortrag von Martin Ziegenhagen zum Thema »Strategieentwicklung – Wie kommen wir zu einer ganzheitlichen Strategie?« war der Bestbesuchte gefolgt von »Bilanz: Graffititstrategien in Plauen und Großenhain« mit Jörg Withulz und Frank Zabel. Die Teilnehmer haben sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, um mit den Referenten ins Gespräch zu kommen und auch in der Mittagspause fand ein reger Austausch statt.

Durch die Coronapandemie haben wir unsere Kompetenzen erweitert und ein Live-Streaming für verschiedene Vorträge auf der Hauptbühne angeboten. Auch diese Möglichkeit wurde gut angenommen.

Am Ende eines langen Tages konnte das ASSKomm-Team auf viele positive Rückmeldungen blicken und in zwei Jahren treffen wir uns hoffentlich zur 3. ASSKomm-Tagung. Bis dahin sehen wir uns zu den Vernetzungstreffen oder bei den verschiedenen Fortbildungen, die wir gerade planen.

zurück zum Seitenanfang