Hauptinhalt

ASSKomm-Standorte

Seit dem 6. Februar 2019 breitet sich die Landesstrategie »Allianz Sichere Sächsische Kommunen« (ASSKomm) über den Freistaat aus. Um das Netzwerk besser sichtbar zu machen, werden für die Darstellung verschiedener Bausteine, z. B. kontaktierte Kommunen oder Coaching, unterschiedliche Farben benutzt.

Das nachfolgende Tutorial erläutert Ihnen verschiedene Einstellungs- und Konfigurierungsmöglichkeiten der interaktiven Karte.

Tutorial

Kontaktierte Kommunen, Modellkommunen und Kommunale Präventionsräte

Mit Stand November 2021 hat das ASSKomm Team 126 Kommunen (inkl. acht Modellkommunen) kontaktiert. Diese Kommunen sind auf der Landkarte blau und die Modellkommunen dunkelblau hinterlegt.

Es haben sich in 26 Städten, Gemeinden, Verbänden und zwei Landkreisen Kommunale Präventionsräte (KPR) konstituiert oder reaktiviert. Über den roten Punkt gelangt man zu den Kontaktdaten des jeweiligen KPR.

Kommunen mit unterzeichneter Kooperationsvereinbarung

Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung verpflichten sich die Vertragspartner auf verschiedenen Gebieten zukünftig zusammenzuarbeiten. Die Vereinbarung wird individuell angepaßt und kann zwischen der Kommune, der zuständigen Polizeidirektion und dem Landespräventionsrat abgeschlossen werden. Mittlerweile sind 29 Kommunen dem ASSKomm-Verbund beigetreten.

Kommunen mit Coaching

Mit dem Startschuss für das Coaching wurde ein weiterer wichtiger Schritt Richtung Qualitätssteigerung erreicht. Das Institut für Beratung, Bildung und Begleitung e. V. (Institut B3) konnte als kompetenter Partner für die Koordinierung gewonnen werden. Mittlerweile wurde für 32 Kommunen der richtige Coach gefunden.

Kommunen, die an der Sicherheitsanalyse teilnehmen

2021 wurden 12 Sicherheitsanalysen mit 13 Kommunen aus acht verschiedenen Landkreisen durchgeführt. Die Städte haben eine Einwohnerzahl von ca. 7.300 bis ca. 90.000.

Für 2022 sind weitere 13 Sicherheitsanalysen geplant.

Kommunen, die von ASSKomm gefördert werden

Seit 2019 hat ASSKomm 14 Kommunen, teilweise mit verschiedenen Projekten über mehrere Jahre, gefördert. Die Förderung beinhaltet Personalkosten, z. B. für die Koordinierungsstelle eines Kommunalen Präventionsrates oder für Sachkosten der unterschiedlichsten Präventionsprojekte.

zurück zum Seitenanfang